MacBook Pro 4,1 Akku

Nach nicht zwei Jahren besitzt der Akku meines MacBook Pros Early 2008 gerade mal 60% seiner originalen Kapazität. Dabei hat er erst 59 Zyklen. Nachdem ich mich mal im Internet umgeschaut habe, musste ich feststellen, dass das ein häufiges Problem zu sein scheint.

Gerade eben war ich in Potsdam beim Compustore. Da wurden mir dann so allerhand Dinge erzählt. Zum Beispiel, dass ein Zyklus immer dann gezählt wird, wenn der Akku ganz entladen wird, ohne zwischendurch aufzuladen. Natürlich ist dem nicht so. Die Zyklen werden um eins erhöht, wenn 100% ge- und entladen wurden, egal ob hinternanderweg oder nicht. Dann wurde mir erzählt, dass Akkus nur am Anfang einmal kalibriert werden müssen, weil sie dann ihre 100% Marke kennen. Danach spielt es angeblich keine Rolle mehr, weil sie eh an Kapazität verlieren. Die kann man aber nur marginal durch Kalibrieren wiederherstellen.

Also hab ich jetzt noch meinen Akku, der manchmal seine zwei Stunden schafft, und überlege, ob ich mal bei Apple anrufen sollte, denn ich meine mich an einen Fall zu erinnern, bei dem jemand in den ersten 2 Jahren aufgrund der schlechten Kapazität bei niedrigen Zyklen einen neuen Akku bekommen hat.

Hier auch mein erster Aufruf an vielleicht zufällig vorbeischauende Leser: Habt ihr davon auch schon was gelesen? Wie sieht euer Akku aus?

Über justus

Dude from Germany, currently doing some volunteering in Cambodia.
Dieser Beitrag wurde unter Apple, Hardware veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu MacBook Pro 4,1 Akku

  1. Knorkebrot schreibt:

    Es ist sehr abwegig zu sagen „Dabei hat er erst 59 Zyklen.“, denn ein Akku muss benutzt werden, damit es funktioniert, andernfalls geht er langsam kaputt. Das ist, als würde man sich nie bewegen, mit der Zeit verliert man an Kraft und Kondition.
    Zum Vergleich: ich habe mein MacBook seit einem Jahr und schon vier mal so viele Zyklen wie du, obwohl ich es auch hauptsächlich als schmalen Arbeitsplatzrechner verwende. Ich habs zwar fast immer dabei, aber ich benutze es nur selten außer haus. 98% von der originalen Kapazität habe ich noch, meins ist fit.
    Entstandene Schäden kann man nur gering wieder herstellen, du kannst es ja probieren zwei, drei mal komplett zu laden und zu entladen, um es etwas zu ‚trainieren‘ (Ja, das funktioniert😉 )
    MßG

  2. justuspaul schreibt:

    Da dieser Schwund an Kapazität recht plötzlich kam, bin ich mir aber recht sicher, dass der Akku auf andere Art ‚kaputt‘ ist. Apple selbst sagt, dass es reicht, einen Akku einmal im Monat ent- und aufzuladen. Dann sollte er trotzdem noch 80% haben, nach 2 Jahren. 60% sind einfach zu wenig. Aber ich werde jetzt einfach weitermachen und das Ladekabel schneller griffbereit haben. Vielleicht ‚regeneriert‘ er sich ja wieder.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s